100% Umsetzungsgarantie für Ihre Neujahrsvorsätze

© Morgan Sessions

Hand aufs Herz: Wer kennt das nicht? Die berühmt-berüchtigten Vorsätze sind in der Neujahrsnacht schnell gefasst: Mit alten Lastern brechen, mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen und weniger Stress im Alltag. Und dann?

Diese Klassiker an guten Vorsätzen sind leider in der Alltagsroutine genauso schnell wieder vergessen. Statistisch gesehen schaffen es gerade einmal 5% tatsächlich, ihre Vorsätze auch in die Tat umzusetzen. Willenskraft allein scheint für eine Umsetzung nicht zu genügen.

Doch was ist es dann? Damit Ihre Vorsätze zu 100% gelingen, geben wir Ihnen fünf hilfreiche Tipps mit auf den Weg ins neue Jahr.

1. Aufschreiben

© Green Chameleon

Klingt simpel, aber ist sehr effektiv! Nehmen Sie sich Stift und Papier (die Digitals nehmen das Smartphone) und schreiben Ihre guten Vorsätze für 2017 auf. Damit die notierten Vorsätze nicht wieder aus dem Auge- aus dem Sinn sind, hängen Sie diese am Besten an einen sichtbaren Platz auf (Digitals können ja die Notes nutzen und auf den Startbildschirm setzen). Denn alles was niedergeschrieben ist und förmlich "vor den Augen" steht, wird auch nicht mehr so leicht vergessen.

 

2.    Realistisch bleiben!
In 10 Tagen zum Traumgewicht? Unrealistisch! Zu hohe Ziele bringen keinen Erfolg. Schließlich geht es nicht darum, den Klimawandel zu stoppen oder die Welt von Hunger und Armut zu befreien (auch wenn das natürlich sehr schöne Grundsätze sind). Vielmehr sollten es Dinge sein, die jeder für sich leicht umsetzen kann, sodass einem der Start auch leicht gelingt und Erfolge sich schnell einstellen. Statt also „10 kg in 2 Monaten abnehmen“ aufzuschreiben, sollte man sich lieber „gesünder essen und mehr Sport treiben“ notieren. So bleiben die Vorsätze viel realistischer und die Umsetzung rückt in greifbare Nähe. 

 

3. Planung

© Markus Spiske

Eine gute Planung ist die halbe Miete! Es ist hilfreich, sich einen genauen Plan anzulegen, was für die Umsetzung benötigt wird und in welchem Zeitrahmen es erledigt sein sollte. Der Plan sollte so leicht wie möglich ausführbar sein. Bauen Sie Teilziele ein, einen Schritt nach dem anderen. Es kann zum Beispiel für eine „gesündere Ernährung“ hilfreich sein, sich zunächst über gesunde Nahrungsmittel zu informieren und anhand dessen den eigenen Kühlschrank genau zu inspizieren: Was darf bleiben und was muss weg? Erstellen Sie sich einen Ernährungsplan für eine Woche und den dazugehörigen Einkaufszettel. So setzt man sich mit der Thematik bewusst auseinander und steht nicht jeden Abend aufs Neue vor der Frage: „Was koche ich heute und was darf ich überhaupt essen?“

 

4.    Motivation, bitte!
Das Schlüsselwort, um tatsächliche Veränderungen im eigenen Leben herbeizuführen, ist die Motivation. Versuchen Sie sich selbst immer wieder von neuem zu motivieren. Helfen kann eine Belohnung oder Mitstreiter. Vielleicht gibt es im Umfeld Menschen mit dem gleichen Vorsatz? Oder lassen Sie sich vom Erfolg anderer mitreißen: Tauschen Sie sich mit Personen aus, die das Ziel bereits erreicht haben. Reden Sie über Ihre Vorsätze. Psychologen sind sich einig, dass diejenigen, die ihre Ziele mit anderen teilen, ernster an ihr Vorhaben herangehen, als diejenigen, die sie für sich behalten. 

 

5. Erfolg feiern!

(c) Rihanon Lassila

Wenn Sie ein Ziel auf Ihrer Liste erreicht haben, dann feiern Sie das auch! Belohnungen steigern nicht nur die Motivation, sondern auch das Durchhaltevermögen und erhöhen das Selbstbewusstsein. Es muss ja nicht immer gleich eine materielle Belohnung sein, vielmehr kann es auch ein Lob sein oder mal wieder (Verwöhn-) Zeit ganz für sich.

 

Wir hoffen, dass Ihre Vorsätze nun gelingen und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

 

 

Posted on November 16, 2016 .