movento unterstützt den Hackathon „{Hack}ToTheRoots“

Im Interview berichtet Sascha Ulbrich, Mitarbeiter von movento und Mitglied von Hackerstolz e.V., was den Event so besonders macht. 

Hacker- sind das die, die in fremde Netzwerke eindringen? 

Sascha:
Nein, denn Hack ist ein weit gefasster Begriff. Hacken bezieht sich auch auf das Erschaffen einer Applikation und beinhaltet die kreative Beschäftigung mit Technologie. Der Hack ist das Ergebnis des Hackens, also die digitale Lösung, die aufgebaut wird. Hacker sind damit also auch die, die Applikationen schaffen.

Und was genau ist ein Hackathon?    

Sascha:
Das ist eine Wortkreation aus „Hack“ und „Marathon“. Als Hackathon wird ein Programmier-Wettbewerb bezeichnet, bei dem es unterschiedliche Challenges zu bestimmten Themen gibt. Die Challenges dienen den Teilnehmern als Orientierung, in welche Richtung sie entwickeln sollen. Dabei entsteht ein mehr oder weniger marktreifes, digitales Produkt.

Das Motto war „Hack to the Roots“ - was verbirgt sich dahinter?

Sascha:
In letzter Zeit gibt es viele Hackathons, die nur von einem Technologieanbieter als Sponsor getragen werden und bei denen Applikationen für diesen Sponsor entwickelt werden. Das ist dann eher ein Programmier-Wettbewerb, als ein Programmier-Fest. Hackerstolz will mit dem Motto den ursprünglichen Gedanken wieder in den Vordergrund stellen: den Spaß am Hacken und den Event-Charakter. 
Daher hatten wir mehrere Sponsoren, Preise und Challenge-Partner. Als Sponsor mit dabei waren u.a. movento und Bosch. Challenge-Partner war  z.B. die Stadt Mannheim, die ihre OpenData-Schnittstelle bereitgestellt hat. Eine Challenge war es, die beste Applikation oder Plattform unter der Nutzung von Daten der Stadt Mannheim zu erstellen.


Kannst Du uns kurz den Ablauf des Hackathons skizzieren? 

Sascha:
Am Vorabend gab es ein kleines Come-Together in gemütlicher Runde. Die Teilnehmer konnten sich im Vorfeld in entspannter Atmosphäre austauschen, Ideen teilen und es haben sich bereits erste Teams gebildet. 

Der offizielle Startschuss war am Samstag früh, bei dem dann auch die gesamten Rahmenbedingungen, die Challenges und die Anforderungen erklärt wurden. Innerhalb der ersten Hälfte des Tages haben sich die endgültigen Teams gefunden und die Leute haben auch schon begonnen, an ihren Ideen zu arbeiten. 
Abends fand dann noch ein Zusammentreffen im kleiner Runden statt, anschließend startete die Coding-Night. Wer Lust hatte, konnte die ganze Nacht lang hacken. 
Am nächsten Morgen gab es erste Probe-Pitches. Bis 11.00 Uhr war Projektabgabe, eine halbe Stunde später startete die Projektpräsentation. Nach Beratung der Jury folgte dann die Siegerehrung. 

Und wer hat gewonnen?

Sascha:
Es gab drei Preise: Den besten Hack für Mannheim und Rhein-Neckar, den komplexesten Hack und den reifsten Hack vor Markteinführung, die mit jeweils 500 Euro dotiert waren. 
Außerdem wurden auch Sachpreise für die Sieger je Challenge vergeben.

Was war Deine Rolle?

Sascha: 
Ich war als Mitorganisator für das Catering verantwortlich. Von der Zusammenstellung der Menüs über die Bestellung bis zur Abstimmung mit den Caterern. Wir haben Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert und auch zwischendrin gab es köstliche Leckereien für die Teilnehmer. 
Ich habe außerdem den Kontakt zwischen movento und Hackerstolz vermittelt. movento hat den Event als Sponsor am Event unterstützt.   


Was hat Dir am besten gefallen?

Sascha:
Ganz klar die gute Atmosphäre. Es ist unglaublich, wie fokussiert die Leute sind und was für tolle Ergebnisse die Teams erzielen. Bei der Projektpräsentation wurden nach nur einem Tag teilweise schon Applikationen präsentiert, die standen. Ich bin immer wieder überrascht, wie kleine Teams von ca. fünf Leuten so schnell von der Idee zum lauffähigen Projekt kommen und dabei jede Menge Spaß haben.

Wie und wann geht es weiter? 

Sascha:
Hackerstolz organisiert regelmäßig Hack-Events, der nächste Hackathon findet in Karlsruhe vom 10.-12. Juni statt. Weitere Infos dazu gibt es auf Facebook.  Alle kommenden Termine stehen auf der Homepage von Hackerstolz

Wer Lust hat, kann auch gerne bei Hackerstolz mitmachen. Hackerstolz ist ein junger Verein aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Hackerstolz veranstaltet Hackathons, bringt Interessierten das Coden bei und fördert die digitale Kultur. Mehr Infos gibt’s auf der Homepage.

Posted on May 4, 2016 .